AutorTomKategorie

Ohhhh... Wie lange habe ich nach der perfekten Kruste gesucht. Neue Rezepte/Methoden ausprobiert. Habe viele Dinge ausprobiert. Aber mit dieser klappt es todsicher. Ich garantiere! Mit diesem einfachen Trick kann nichts schiefgehen! Die perfekte, knusprige Kruste. Da ist nichts labrig - oder letschad - wie man in meinem wunderschönen Heimatbundesland sagt.

Was hab ich nicht alles probiert. Den Schweinebraten mit der Schwarte in der Brühe leicht köcheln lassen, dauernd bepinselt mit Salzwasser, usw... Das alles brauchst du nicht! Nicht notwendig.

Der Schweinsbraten kann ganz nach euren Wünschen zubereitet werden. Ich würze meinen Schweinsbraten gerne mit Knoblauch, Kümmel, Paprika, Salz und Pfeffer. Ganz klassisch. Ihr könnt allerdings nach Belieben würzen. Es geht auch gar nicht so darum, ob ihr den Schweinsbraten in 2 Stunden, 4 Stunden oder 6 Stunden zubereitet.

Der Trick besteht einfach darin, während des Bratvorgangs die Schwarte mit Meersalz zu bedecken. Das Salz entzieht dann der Schwarte die Flüssigkeit. Du brauchst dir auch keine Sorgen zu machen, dass die Schwarte zu salzig wird. Das Salz wird zu einer Platte, welche du dann ganz einfach abnehmen kannst. Oder du schabst überflüssige Salzkristalle einfach ab. Es muss auch nichts eingeschnitten werden. Du kannst natürlich. Musst du aber nicht!

PortionenPortion

 1 Schweinebauch
 Grobes Meersalz
 Gewürze nach Wunsch (Knoblauch, Kümmel, Salz, Pfeffer,...)

1

Bau dir aus Alufolie eine kleine "Schutzkrone". Fixiere diese mit ein paar Zahnstochern. Kann gerne etwas kleiner sein, da das Fleisch während des Bratvorgangs einiges an Flüssigkeit verliert.

Ich habe hier einen Schweinebauch verwendet, weil hier einfach am meisten Schwarte vorhanden ist. Wie schon erwähnt. Würzen kannst du nach Belieben. Auf den Fotos habe ich einen "g'surten" Schweinbauch vom Fleischer meines Vertrauens verwendet.

2

Nun fülle eine großzügige Schicht grobes Meersalz in die Krone bzw. direkt auf die Schwarte. Nun ab damit in den Ofen.

3

Bereite nun deinen Schweinsbraten nach Wunsch zu. Ich habe das saftige Fleischstück bei 140 Grad Ober-/Unterhitze mit einem Bratthermometer auf 75 Grad Kerntemperatur gezogen. Das hat bei mir ungefähr 3 Stunden gedauert.

4

Danach raus mit dem Schweinsbraten, die Salzkruste abnehmen, restliche Salzkörner abkratzen. Die Schwarte nun nach Belieben - entweder einschneiden oder im Ganzen belassen und mit einem Pinsel dünn mit Pflanzenöl bestreichen.

5

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und den Schweinebauch ungefähr 20 Minuten knusprig braten. Die Schwarte hier immer gut im Auge behalten.

Ihr könnt nun zusehen, wie die Schwarte knusprig aufpoppt. Wichtig ist nur, dass ihr die Kruste gut ihm Auge behält. Somit steht einem knusprigen Schweinebraten nichts mehr im Weg.

Gutes Gelingen und ich wünsche euch einen knusprigen Genuss!

Zutaten

 1 Schweinebauch
 Grobes Meersalz
 Gewürze nach Wunsch (Knoblauch, Kümmel, Salz, Pfeffer,...)

Schritte

1

Bau dir aus Alufolie eine kleine "Schutzkrone". Fixiere diese mit ein paar Zahnstochern. Kann gerne etwas kleiner sein, da das Fleisch während des Bratvorgangs einiges an Flüssigkeit verliert.

Ich habe hier einen Schweinebauch verwendet, weil hier einfach am meisten Schwarte vorhanden ist. Wie schon erwähnt. Würzen kannst du nach Belieben. Auf den Fotos habe ich einen "g'surten" Schweinbauch vom Fleischer meines Vertrauens verwendet.

2

Nun fülle eine großzügige Schicht grobes Meersalz in die Krone bzw. direkt auf die Schwarte. Nun ab damit in den Ofen.

3

Bereite nun deinen Schweinsbraten nach Wunsch zu. Ich habe das saftige Fleischstück bei 140 Grad Ober-/Unterhitze mit einem Bratthermometer auf 75 Grad Kerntemperatur gezogen. Das hat bei mir ungefähr 3 Stunden gedauert.

4

Danach raus mit dem Schweinsbraten, die Salzkruste abnehmen, restliche Salzkörner abkratzen. Die Schwarte nun nach Belieben - entweder einschneiden oder im Ganzen belassen und mit einem Pinsel dünn mit Pflanzenöl bestreichen.

5

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und den Schweinebauch ungefähr 20 Minuten knusprig braten. Die Schwarte hier immer gut im Auge behalten.

Ihr könnt nun zusehen, wie die Schwarte knusprig aufpoppt. Wichtig ist nur, dass ihr die Kruste gut ihm Auge behält. Somit steht einem knusprigen Schweinebraten nichts mehr im Weg.

Gutes Gelingen und ich wünsche euch einen knusprigen Genuss!

Knusperbraten
(Visited 186 times, 1 visits today)

1 Comment

  1. Jessica 16. Jänner 2021 at 15:02

    Ich habe es heute nachgekocht und es is so unglaublich knusprig geworden, dass man den Braten gar nicht mehr anders essen möchte.
    Sehr, sehr lecker!!
    Super Trick!!

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.